So räumen Sie Ihren PC richtig auf

So räumen Sie Ihren PC richtig auf

Genauso wie es von Zeit zu Zeit notwendig ist, in den eigenen vier Wänden gründlich auszumisten, sollte auch der Computer ab und zu richtig aufgeräumt werden. Warum wir Ihnen das empfehlen und wie Sie an die Sache am besten herangehen können, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Auf der Festplatte jedes Computers oder Laptops sammeln sich mit der Zeit viele Dateien und Programme an, die nicht mehr verwendet und gebraucht werden. Spätestens, wenn der Speicherplatz immer knapper oder der PC langsamer wird, ist die Zeit gekommen, gründlich auszumisten.

Dateien ordnen und richtig ablegen

Im ersten Schritt empfehlen wir, sich einen Überblick über die verschiedenen Ordner und Dateien auf Ihrem Computer oder Laptop zu verschaffen. So können Sie beispielsweise einige Programme oder Dateien, die sich noch im Downloadordner befinden, den richtigen Ordnern zuweisen oder neue Ordner dafür erstellen. Starten Sie am besten mit Hauptordnern, wie „Arbeit“, „Uni“ oder „Spiele“, und nach der groben Einordnung können Sie weitere Unterordner anlegen. Hilfreich ist es auch, wenn Sie den einzelnen Dateien beschreibende Namen geben, damit Sie diese zukünftig leichter finden.

Löschen alter Dateien und Programme

Nachdem Sie mithilfe einer übersichtlichen Ordnerstruktur einen Großteil Ihrer Dateien sortiert und abgelegt haben, bleibt bestimmt eine große Menge an Dateien und Programme übrig, welche Ihnen unbekannt sind oder Sie nicht mehr brauchen. Dieser Datenmüll füllt Ihre Festplatte und kann Ihren Computer verlangsamen. Fotos, Videos, Docs, Musik usw. lassen sich ganz leicht mit der „Entf“-Taste löschen und können schließlich im Papierkorb endgültig beseitigt werden. Programme können Sie ebenso leicht über die Windows-Einstellungen löschen. Öffnen Sie dafür die Einstellungen durch das Drücken der Windows-Taste und „I“ und klicken Sie anschließend auf „Apps“. Manuell können Sie über die Systemsteuerung die Programme ebenfalls deinstallieren.

Tipp: Sie können auch ein Deinstallationsprogramm nutzen, um mehrere Programme gleichzeitig von Ihrem Computer zu entfernen.

Datenreste löschen

Ihr Computer speichert durchgehend Informationen auf Ihrer Festplatte, während Sie Programme nutzen. Viele dieser Daten werden nicht mehr gelöscht und häufen sich schrittweise an. Manuell können Sie diese Programmreste und temporären Dateien im Windows-Ordner C:\Windows\Temp löschen. Alternativ können Sie wieder zu einem Reinigungsprogramm greifen, welche von unterschiedlichen Anbietern gratis im Internet zu finden sind.

Vorsicht: Achten Sie darauf, dass Sie Dateien und Programme nur dann löschen, wenn Sie wissen, dass diese nicht von Ihrem Computer benötigt werden.

Das automatische Starten unnötiger Programme verhindern

Insbesondere bei Programmen, die Sie nur selten benutzen, ist es nicht notwendig, dass sich diese automatisch mit dem Starten des Computers oder Laptops aktivieren. Solche Programme können Sie aus dem Autostart entfernen, was die Leistung Ihres Computers ebenfalls verbessern kann. Im Taskmanager in der Registerkarte „Autostart“ lässt sich das automatische Starten der jeweiligen Programme deaktivieren. Gelöscht wird bei dieser Funktion nichts, sondern es wird lediglich der Autostart verhindert und Sie können die Programme zu den von Ihnen gewünschten Zeiten jederzeit wieder aktivieren.

Das waren ein paar wenige, einfache Möglichkeiten, für Ordnung auf Ihrem Computer oder Laptop zu sorgen. Ist Ihnen das nicht genug oder haben Sie ein Problem, bestimmte Programme von Ihrem Gerät dauerhaft zu entfernen, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir helfen Ihnen dabei, eine gründliche Tiefenreinigung auf Ihrem Computer durchzuführen.

Beste Grüße
Rabel EDV & Printing Solutions


Bildernachweis: Tired and bored computer repairman is sitting on his workplace in smoke of burning hardware. Computer technician tired from his work and users. PC repair service center. © Dmitriy - stock.adobe.com © Rabel EDV & Printing Solutions